Nicaragua ist touristisch noch wenig erschlossen, was das Reiseerlebnis ursprünglich macht.
Die Natur in Nicaragua ist Besonders, mit 58 Vulkanen, Dschungel, einsamen Stränden und einem grossen zentral gelegenen See mit einer Insel (Isla Ometepe), die durch zwei Vulkane entstanden ist. Das Klima ist trockener als in den meisten Teilen Costa Ricas: weniger Regen aber auch weniger tropisches Grün.

Kolonialstädte wie Granada und León haben noch immer viele Überbleibsel aus dem 16. Jahrhundert, wie grosse zentrale Plätze, Kathedralen und Kirchen. Ausserhalb der Städte sieht man Menschen auf Pferden und Bauern mit Ochsenkarren.

Nicaragua hat 75 Nationalparks und den grössten Regenwald nördlich des Amazonas. An der schwer zu erreichenden karibischen Küste leben die indigenen Gemeinschaften der Miskitos, Sumos und Ramas. Und wie der Rest der karibischen Küste in Mittelamerika ist auch die afro-karibische Kultur präsent: im Grossen und Ganzen ein vielfältiger Mix aus verschiedenen Kulturen. Nicaragua ist ein armes Land und ein grosser Prozentsatz der Bevölkerung gehört noch immer zu den Analphabeten. Nicaragua und Haiti sind die ärmsten und gleichzeitig günstigsten Länder in Mittelamerika und der Karibik.

Nicaragua Länderinformation News diskutieren

Nicaragua Länderinformation Granada

Nicaragua Länderinformation Vorsicht Gürteltiere!

Nicaragua ist ein “junges” Land: über 40 % der Bevölkerung sind jünger als 15 Jahre!

Wandmalereien oder “Murales” spielen eine grosse Rolle in der nicaraguanischen Kultur. Häufig stellen diese Wandmalereien Kriegsszenen dar. Aber auch die Angebote eines Ladens sind oft mit bunten Buchstaben an die äusseren Wände gemalt.

Nicaragua hat über eine lange Zeit viele Bürgerkriege erlebt, aber seit über 10 Jahren ist das Land stabil. Es erscheint einem vielleicht seltsam, aber trotz der Armut und aufgrund der politischen Stabilität und der geringen Zahl an Touristen ist Nicaragua heute eines der sichersten Länder der Region! Nicaragua und Guatemala sind die besten Optionen für Freiwilligenarbeit. Hauptsächlich deshalb, weil diese armen Länder noch immer über keine soziale Absicherung verfügen. Die Regierungen dieser Länder sind nicht in der Lage, Geld für soziale Projekte auf die Seite zu legen. Die Leute sind wirklich dankbar für die ausländische Hilfe.
Weitere Informationen dazu findest Du auf unserer Seite Volontariate in Nicaragua.

San Juan del Sur

Das ehemalige Fischerdorf, heute der berühmteste nicaraguanische Badeort, liegt an einer kleinen halbrunden Bucht. Auf der Nordseite der Bucht steht auf einem Hügel eine 25 Meter hohe Christus-Statue und zeigt auf den Ozean. Viele kleine Strände befinden sich nördlich und südlich der Bucht. Die meisten sind weniger überfüllt als der Strand des Dorfes, vor allem an den Wochenenden!

 Nicaragua Länderinformation Blick über die Buchten um San Juan del Sur

Nicaragua Länderinformation

Aktivitäten in San Juan del Sur

  • Canopy Tour mit 17 Kabel, 2,5 km Gesamtlänge
  • Antennen Trail schöne Wanderung durch den Dschungel und Felder
  • Reiten bei der Ranch Rancho Chilamate
  • Yoga-Studio im Hotel
  • Surfen
  • Tauchen

León

Für eine kurze Zeit war León die Hauptstadt von Nicaragua. Deshalb gibt es dort eine relativ grosse Anzahl an Kirchen und Kathedralen. Die Stadt hat 100‘000 Einwohner und viele Universitäten. Daher gibt es auch viele Bars und Lokale zum Ausgehen. Es ist leicht, einen Ort zu finden, an dem Livemusik gespielt wird. León hat alle Vorteile einer Grossstadt, aber nicht die Nachteile wie viel Verkehr und Luftverschmutzung. Die Parks mit vielen Bänken, Lebensmittel- und Getränkeständen dienen als Treffpunkt sowohl für Einheimische, als auch für Ausländer.

León ist lebhaft, die meisten Orte können zu Fuss erreicht werden, aber wenn Du ein Taxi innerhalb der Stadt nimmst, kostet es nur € 0.50. Du kannst für einen kleinen Geldbetrag eine vollständige Mahlzeit bekommen, aber wenn Du mal „tief in die Tasche greifen“ möchtest, gönne Du Dir einen leckeren Cappuccino an der Plaza für € 1.00.
León ist 20 km vom Strand entfernt und mit einem Bus dauert es nur eine halbe Stunde um dorthin zu gelangen. Es ist also einfach möglich, an einem Nachmittag nach dem Unterricht dorthin zu fahren. Ein wunderbarer Ort um zu schwimmen oder den ruhigen Strand entlang zu laufen; unter der Woche wirst Du kaum jemandem begegnen. Beachte die starke Unterströmung an diesem Teil des pazifischen Ozeans!

Aktivitäten in León

  • Besuche die Kathedrale im Zentrum
  • Bestelle einen nicaraguanischen Snack für einen Dollar in einem der vielen Restaurants
  • Mache eine „Wandmalerei-Führung“
  • Ausflug nach León Vieja, die alte Hauptstadt von Nicaragua
  • Steige auf einen Vulkan, wie zum Beispiel den Telica oder den Momotombo
  • Besuche die Quetzaltrekkers und buche dort eine Tour, der Gewinn geht an „Las Tias“, eineinhalb Blocks östlich der Kirche „Iglesia la Recolección“
  • Gehe Sandboarden mit den Quetzaltrekkers: es ist ein grossartiges Erlebnis, von einem Vulkan auf einem Board herunter zu rutschen
  • Am Freitagabend spielen Livebands im Café des Hotels ViaVia (Av. Santiago Arguelo)

Lebenshaltungskosten

Die Währung von Nicaragua ist der Cordoba

  • Eine Nacht in einer Jugendherberge (Dorm) in einem touristischen Ort kostet etwa 10.00 €/SFr.
  • Eine komplette Mahlzeit in einem einfachen ecuadorianischen Restaurant kostet ab 3.70 €/SFr.
  • Ein Bier in einer Bar kostet 2.30 €/SFr., eine Tasse Kaffee 1.00 €/SFr., ein Glas frischer Fruchtsaft 1.00 €/SFr.
  • Eine ein Liter Flasche Trinkwasser kostet ca. 1.00 €/SFr.
  • Eine einstündige Busreise kostet durchschnittlich 0.60 €/SFr.

Links

Reiseführer / Landinfo
Hallo Nicaragua – Deutsch

Medizinisches
Impfungen, wie in Costa Rica

Kostenloser online Spanischunterricht zur Vorbereitung
Vocabulix
Verbix – Verbtabellen

Internationale Flüge
Opodo
One Travel
Cheap Tickets Deutschland
Cheap Tickets Schweiz

Sicherheitshinweise

Bitte, verwende Deinen gesunden Menschenverstand! Wenn Du zu hause etwas nicht machst, dann mache es auch nicht im Ausland!
Dieser Rat gilt für die ganze Welt, denn tatsächlich können Diebe etc. überall in Versuchung kommen…

Auf dem Fahrrad oder zu Fuss:
Trage nichts auf Dir was Du nicht wirklich brauchst.
Nehme keine Wertsachen mit zum Strand, auf belebte Märkte oder in eine Stadt.
Am Strand reicht ein Handtuch, eine Flasche Wasser und ein Buch. Wenn Du Fotos machen willst, mache eine spezielle Foto-Tour, nimm Dir Zeit für tolle Bilder und bringe Deine Kamera zurück in die Unterkunft zur sicheren Aufbewahrung. Danach kannst Du entspannt schwimmen gehen.
Allgemein gillt: trage Deine Wertsachen in der Hosentasche oder Bauchgürtel – nicht im Rucksack oder Handtasche. Nimm nur mit was Du brauchst. Trage nicht Dein iPhone oder sonst ein teures Handy offensichtlich in der Hand herum, führe stets eine Kopie Deines Reisepasses mit, und nur so viel Geld wie Du denkst, ausgeben zu wollen.

Gehe nicht zu Fuss oder mit dem Fahrrad durch dunkle und abgelegene Stellen, benutze ein Taxi!
Auto: lasse keine Wertsachen sichtbar liegen! Immer die Türen verriegeln. Verwende sichere Parkplätze, wenn möglich.

Unterkunft: immer Fenster und Türen schliessen wenn Du das Haus verlässt, auch wenn nur für ein paar Minuten!

Mache Dich nicht zum Ziel indem Du einen teuren Rucksack, grosse Ferngläser und Kameras oder Schmuck sichtbar trägst!

Das Leben in Lateinamerika ist entspannt und einfach. Am besten, ohne viele materielle Dinge genossen. Bewahre Deine speziellen Sachen in Deiner Unterkunft auf.
Enjoy the simple life!

Du kannst verschiedene Schulen in verschiedenen Ländern in Südamerika kombinieren – frage uns, wir helfen Dir gerne weiter!

Auf der Homepage gibt es Informationen über unsere Spanischkurse in weiteren Ländern Mittel- und Südamerikas Costa Rica, Ecuador, Guatemala, Honduras, Nicaragua, Panama und Peru, Spanish & Adventure, Travelling Classroom und Volontariate

Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten